Der TSV trauert um Willi Pullmann

Der TSV Nieder-Ramstadt und insbesondere die Tischtennisabteilung trauern um einen verdienstvollen Sportkameraden. Willi Pullmann verstarb am 13.08.2018 im 81sten Lebensjahr. Willi war das „Urgestein“ der Tischtennisabteilung, der über seine aktive Zeit hinaus - 65 Jahre - dem Verein die Treue hielt. Seine sportliche Leidenschaft war der Tischtennissport, den er noch bis vor wenigen Jahren ausübte, ehe seine fortschreitende Krankheit es nicht mehr zuließ. Ich habe Willi erstmals als Mannschaftskameraden kennengelernt, als ich – damals noch Jugendlicher – in die 1.Herrenmannschaft gestellt wurde. Willi war ein Sportsmann alter Schule und nicht nur für mich ein Vorbild. Für ihn galt: Gemeinwohl vor Eigenwohl! Er spielte dort, wo er gebraucht wurde! Das war viele Jahre die 1.Mannschaft bis auf Verbandsebene, später verstärkte er die Teams auf Kreisebene, immer mit Ehrgeiz, Freude am Sport und der Geselligkeit. Und es gab viele Erfolge und Feste zu feiern! Über das sportliche und gesellschaftliche Engagement hinaus war Willi ehrenamtlich aktiv und ein Glücksfall für den Verein: Bereits in jungen Jahren half er beim Ausbau der alten Turnhalle. Am Bau der neuen Turnhalle 1973 war er maßgeblich beteiligt und führte dabei mit Gerhard Seling die gesamten Elektroarbeiten aus. In den Folgejahren – solange er es körperlich noch konnte - war er zur Stelle wenn es elektrisch etwas zu reparieren und sanieren gab oder es sonst wo klemmte. Seine letzte große Baumaßnahme war 2008 die Erneuerung der Hallenbeleuchtung mit Helfern aus der Tischtennisabteilung. Willi war Abwehrspieler, hatte so manchen Angreifer getrotzt und als Verlierer vom Tisch gehen lassen, aber gegen die heimtückische Krankheit, die ihn unerwartet traf, gab es keine Abwehrchance. Der TSV und die Tischtennisabteilung bedanken und verneigen sich vor Willis langjährigen, verdienstvollen Tätigkeiten zum Wohle des Vereins! Mit ihm haben wir einen großartigen Menschen, fairen Sportsmann und Freund verloren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Für den Vorstand Wolfgang Wembacher